Panikstörung Medikamente

Panik ist eine Stressreaktion des Körpers auf eine reale oder vermeintliche Gefahr. Deshalb steht im Moment der Panik nur noch die Selbsterhaltung im Mittelpunkt. Es geht um das Überleben, so dass je nach Persönlichkeit und Gegebenheiten die Entscheidung zwischen Kampf oder Flucht getroffen wird.

Bei Panikstörungen setzen die Angstattacken urplötzlich und ganz massiv ein. Sie sind nicht von bestimmten Gegebenheiten abhängig und sind auch nicht vorhersehbar. Zu den wesentlichen Symptomen gehören neben dem plötzlich auftretenden Herzklopfen der Brustschmerz, Erstickungsgefühle und/oder Schwindel. Dieser Zustand ist für die Betroffenen schwer zu ertragen und kann bis zur Todesangst führen. Häufig tritt diese Erkrankung  zusammen mit einer Agoraphobie, der Platzangst, auf.

Es besteht bei dieser Erkrankung die Tendenz des vermeidenden Verhaltens, was zu gravierenden Folgen – wie z.b. totaler sozialer Rückzug – führen kann. Es gibt verschiedene Methoden der Therapie solcher im ICD aufgeführten Erkrankungen.

About the Author admin

>